Die Aufgabe

In intensiver Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Partnern werden Werkzeuge für die agile Entwicklung hybrider DVGMs und die essenzielle, begleitende Kompetenz- und Personalentwicklung für die hybride Arbeitswelt von morgen konzipiert, erprobt und in tangible, transferfähige Formate überführt. Diese Kompetenz- und Personalentwicklung ist durch die thematische Komplexität und durch die Fülle mit hohen Kosten verbunden. Zur Kostensenkung für das einzelne Unternehmen ist eine stärkere Modularisierung, Standardisierung und Wiederverwendbarkeit der Lehr- und Lernbausteine vorgesehen. Zudem wird fokussiert die Inhaltsproduktion stärker in Netzwerken agil zu gestalten, um von Skaleneffekten zu profitieren und Mehrwerte für Unternehmen durch einen sich kontinuierlich weiterentwickelnden Kurs und somit eine stetig anpassende Lösung darstellen zu können. Ansätze zur gemeinsamen und agilen Kursentwicklung werden evaluiert und der direkte Mehrwert für alle Beteiligten demonstriert, v.a. hinsichtlich Kollaborationen zwischen KMU und Großunternehmen soll eine Bereitschaft für das Teilen und für die gemeinsame Gestaltung von Inhalten in großen Verbünden erzeugt werden. Begleitet wird die Kompetenzentwicklung mit lernpsychologischer und Data-Science Perspektive, mit Verhaltens- und Lernmethoden sowie mit Erfolgsfaktoren und -wege verschiedener Lerngruppen.

Digital vernetzte Geschäftsmodelle

Geschäftsmodelle müssen ausschließlich vom Wert her gedacht werden, den die Lösung dem Kunden bietet. Oftmals ist der Wert der Dienstleistungskomponente für den Kunden höher als das physische Produkt. Die Vernetzung physischer Produkte mit IT in Echtzeit ermöglicht so, neue Geschäftsmodelle auf Basis einzigartiger Dienstleistungen zu konzipieren.

Agiles Arbeiten

Agile Unternehmen verteilen die Verantwortung weg vom Management hin zu den Arbeitsteams. Die Teams übernehmen die Verantwortung für ihr eigenes Handeln. Klare Ziele und Leitlinien ersetzen eine kleinteilige Planung und ermöglichen eine schnelle Reaktion bei Veränderungen und unerwarteten Ereignissen. Die Kontrollfunktion übernimmt beim agilen Arbeiten das Team selbst.

Das Ergebnis

Mit Industrie -und Hochschulpartnern werden generische DVGM-Lehr-Lern-Bausteinen implementiert, getestet und validiert. Am Ende ist der Methoden-Werkzeugkasten für die arbeitsintegrierte Kompetenzentwicklung, für die vier Säulen hybrider Wertschöpfung, für die Social-Learning- und Gamification-Ansätze, Methodenhandbücher und Gütekriterien für Gute Arbeit erstellt.